Reisefinder
Reisefinder
Region:
Zeitraum:
Schiff:

Roald Engelbregt Gravning Amundsen

(* 16. Juli 1872 in Borge, Norwegen; † mutmaßlich am 18. Juni 1928 nahe der Bäreninsel)
Amundsen war Polarforscher und norwegischer Seemann.
Gemessen an den erreichten Expeditionszielen ist Amundsen der erfolgreichste Entdeckungsreisende in Arktis und Antarktis.

1890 legte Amundsen sein Abitur mit der Note 4 ab. Da er sich bereits in frühester Kindheit sehr für Berichte von Polarreisenden begeisterte, wurden seine Schulleistungen im Verlauf immer schwächer.

1894-1896 bereiste er als Matrose weite Teile der Welt und legte sein Steuermannspatent ab. In Norwegen bereiste er unzählige Gletscher.

1897-1899 nahm Amundsen an seiner ersten Expedition auf der Belgica, mit Adrien de Gerlache, teil und wurde faktisch Leiter der Expedtion, nachdem sich de Gerlache als ungeeignet erwies.

1903-1906 Amundsen erkundete mit einem kleinen Segelschiff die Nordwestpassage und wurde in Norwegen durch seine enorme Leistung als Kapitän als Nationalheld gefeiert.

1911 erreichte Amundsen, nach einem dramatischen Wettlauf, als Erster den Südpol, 35 Tage früher als sein Rivale Scott.

1914 erwarb Amundsen den ersten in Norwegen vergebenen Flugschein. Er plante eine Expedition in die Arktis mit dem Flugzeug. Durch den 1. Weltkrieg mußte er sein vorhaben auf Eis legen.

1918–1920 durchquerte Amundsen die Nordostpassage. Seinen ursprünglichen Plan, per Schlitten den Nordpol zu erreichen, änderte er aus gesundheitlichen Gründen.

1925 startete er seine erste Flugexpedition in die Arktis mit seinem Sponsor, dem US-Amerikaner Lincoln Ellsworth. Sie landeten auf dem bis dahin, dem Nordpol an nächster erreichten Position.

1926 überquerten Amundsen und Ellsworth mit dem Erbauer des Luftschiffes Umberto Nobile die Arktis, mit dem 106m langen Luftschiff. Vermutlich waren sie auch die ersten die den Nordpol über den Luftweg erreicht hatten.

1928 brach er als Leiter einer Rettungsexpedition für Umberto Nobile auf, dessen Luftschiff in der Arktis abgestürzt war. Dabei kam er ums Leben. Der Leichnam Amundsens und das Wrack des Flugzeuges wurden nie gefunden, man fand lediglich einen Benzintank.