Rund um Spitzbergen

Reiseverlauf

 
 

TagReiseroute
© Polaris Tours

1

Fluganreise in die norwegische Hauptstadt Oslo. In der charmanten und modernen Stadt am Oslofjord leben etwa 690.000 Einwohner. Sie können auf eigene Faust jede Menge sehen und entdecken. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören u. a. das königliche Schloss mit täglicher Wachablösung, das Rathaus, das Fram Museum für polare Entdeckerfans, die Oper, Norwegens größte Institution für Musik und Bühnenkunst, das Munch Kunst-Museum mit ihren Gemälden und zeitgenössischer Kunst von Weltrang. Auch Kulinarisch ist für jeden Geschmack etwas dabei, ob in modernen Restaurants oder gemütlichen Lokalen.

Übernachtung im Hotel.

© Femke Wolfert - Oceanwide Expeditions

2

Weiterflug nach Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum Spitzbergens. Je nach Ankunftszeit können Sie einen Bummel durch die ehemalige Bergbaustadt unternehmen und das Svalbard Museum mit interessanten Ausstellungen zu Bergbauindustrie und Polargeschichte besuchen.

Nachmittags erfolgt die Einschiffung. Am frühen Abend heißt es „Leinen los“, Ihr Schiff fährt hinaus in den Isfjord. Vielleicht sehen Sie die ersten Zwergwale.

In den nächsten Tagen bestimmen die Wetter- und Eisverhältnisse und die Möglichkeiten zu Tierbeobachtungen die Route und die Anlandungen. Gemeinsam mit dem Expeditionsteam gehen Sie nach Möglichkeit zweimal am Tag mit den Zodiacs an Land und erkunden die polare Landschaft und das Tierleben. Dabei wird natürlich besonders Wert darauf gelegt, Eisbären zu entdecken, aber auch Rentiere, Polarfüchse, Robben, Walrosse und zahlreiche Vogelarten.

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl möglicher Anlandungsziele:

© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

3

Nach der Fahrt entlang der Westküste Spitzber­gens erreichen Sie morgens den Krossfjord. Von hier aus machen Sie eine Zodiacrundfahrt zu dem spektakulären „14.-Juli-Gletscher“. Hoch an den umliegenden Felsen nisten Dreizehenmöwen und Dickschnabellummen in großer Zahl. Am Nachmittag führt Sie die Reise nach Ny Ålesund, der nördlichsten, permanent bewohnten Ortschaft der Erde. Hier befinden sich auch das nördlichste Postamt der Welt und mehrere internationale Forschungs­stationen.

© Andreas Umbreit - Oceanwide Expeditions

4

Am Eingang des Liefdefjords nisten viele Eiderenten und Kurzschnabelgänse und auch die seltene Prachteiderente lässt sich hin und wieder blicken. Abhängig von den Wetterbedingungen kann das Schiff mit etwas Glück in den Fjord einfahren und sich der 5 Kilometer langen Front des schroffen Monacogletschers nähern. Dreizehenmöwen jagen zu tausenden an der Abbruchkante. Auf Reisen in vergangenen Jahren wurden hier oft Eisbären in fotografisch einmaliger Umgebung vor der mächtigen Gletscherkante angetroffen.

© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

5-6

Heute werden Sie den wohl nördlichsten Punkt Ihrer Reise erreichen: den Archipel „Sjuøyane“, der Name bedeutet „Siebeninseln“, nördlich von Nordaustland auf 81° nördlicher Breite gelegen. Eisbären, Walrosse und Elfenbeinmöwen sind hier beheimatet. Die Entfernung zum Nordpol beträgt nur noch ca. 1.000 Kilometer. Abhängig vom Meereis nördlich der Siebeninseln verbringen Sie einen zweiten Tag hier für weitere Anlandungen und Besichtigungen. Alternativ steht der Sorgfjord auf dem Programm. Hier rasten für gewöhnlich größere Walrossherden am Strand. Im Sorgfjord fand einst die nördlichste Seeschlacht aller Zeiten statt, als 1693 französische Kriegsschiffe niederländische Walfänger attackierten.

© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

7

Heute fahren Sie in die Hinlopenstraße ein, dem Verbreitungsgebiet von Bart- und Ringelrobben, Eisbären und zahlreicher Vogelarten. Mit den Zodiacs geht es zum Vogelfelsen Alkefjellet, auf dem Tausende Dickschnabellummen brüten. Später ist eine Wanderung auf Nordaustlandet geplant. Auf dieser Insel, die mit der drittgrößten Eiskappe der Erde bedeckt ist, sind Rentiere, Polarfüchse, Kurzschnabelgänse, Elfenbeinmöwen und Walrosse weit verbreitet.

© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

8

Bei Sundneset auf Barentsøya besichtigen Sie zunächst eine alte Trapperhütte. Nach einer Wanderung geht es weiter südwärts zur Diskobukta, wo Sie an einem mit Treibholz und Walknochen übersäten Strand anlanden. In einer naheliegenden Schlucht brüten Tausende Dreizehenmöwen, Eismöwen und Gryllteisten.

© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

9

Heute fährt Ihr Schiff in den spektakulären Hornsund in Südspitzbergen mit seinen bis zu über 1.400 m hohen Bergen. Vierzehn atemberaubende Gletscher wälzen ihre Eismassen die Hänge herab ins Meer und es gibt gute Chancen, Robben und Eisbären zu entdecken.

© Sandra Petrowitz - Oceanwide Expeditions

10

Fahrt in den Bellsund, einem der größten Fjordsysteme Svalbards. Die Meeresströmungen machen diese Region etwas wärmer als andere Gebiete der Inselgruppe, was sich in der relativ üppigen Vegetation zeigt. An der Ahlstrandhalvøya ist der Strand übersät mit zahllosen Skeletten von Belugawalen. Diese stammen aus den Zeiten des Walfangs im 19. Jahrhundert, als diese Tiere beinahe ausgerottet wurden. Während der Fahrt durch die Seitenfjorde des Bellsund können Sie die Tundra nach grasenden Rentiere oder auch die Felshänge, auf denen die Krabbentaucher brüten absuchen.

© Christophe Gouraud - Oceanwide Expeditions

11

Ihre Expeditions-Kreuzfahrt endet in Longyearbyen , es erfolgt die Ausschiffung.
Rückflug nach Oslo.
Übernachtung in einem Flughafenhotel.

12

Rückflug zu Ihrem Heimatflughafen.

Leistungen

  • Linienflüge mit SAS nach Longyearbyen und zurück in Economy Klasse.
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren.
  • 1 x ÜF in einem Flughafenhotel in Oslo oder in Longyearbyen vor der Schiffsreise.
  • 1 x ÜF in einem Flughafenhotel in Oslo oder in Longyearbyen nach der Schiffsreise.
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab/bis Longyearbyen mit Vollpension.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge; deutschsprachige Lektoren an Bord und bei den Ausflügen.
  • Alle Zodiacfahrten und Anlandungen während der Schiffsreise.
  • Transfers zwischen Flughafen, Hotel und Schiff in Longyearbyen.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Ein Reiseführer Spitzbergen pro Kabine.

Hinweise

  • Bitte verstehen Sie die ausgeschriebenen Reiseverläufe als Beispiele, Änderungen der Routenführung und des Programms aufgrund aktueller Eis- und Wetterverhältnisse sowie der besten Möglichkeit zur Tierbeobachtung behalten wir uns in angemessenem Umfang vor.
  • Die Passage der Hinlopenstraße ist meist ab Juli möglich. Eine Umrundung Spitzbergens ist abhängig von den Eisverhältnissen und kann nicht garantiert werden. Je nach Eisverhältnissen wird eine Alternativroute gefahren.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität. Es fallen keine Gebühren an, außer nötige Einzelzimmer bzw. Einzelzimmerzuschläge in Hotels bei An- oder Abreise.

Aktivitäten

 
 

© Oceanwide Expeditions

Bei jeder Expeditions-Kreuzfahrt werden Sie von einem internationalen und erfahrenen Experten-Team begleitet. Sie laden zu interessanten Vorträgen und Präsentationen rund um die polare Welt ein, begleiten Sie bei den Ausflügen und Aktivitäten und sorgen für Ihre Sicherheit an Bord und bei den Ausflügen.

© Michelle van Dijk – Oceanwide Expeditions

Täglich werden Vorträge vom Expedtionsteam und mitreisenden Polar-Experten angeboten. Themen können folgende sein: Tierwelt, Meeresbiologie, Geographie, Geologie, Glaziologie, Ornithologie, Umweltwissenschaft, Kultur und Geschichte. Die Vorträge erfolgen in der Regel in englischer Sprache. Bei ausgewählten Reisen sind deutschsprachige Experten an Bord.
(Inklusive)

© Sara Jenner – Oceanwide Expeditions

Während Ihrer Expeditions-Kreuzfahrt verbringen Sie so viel Zeit wie möglich an Land und auf dem Wasser. Mit den robusten und wendigen motorisierten Schlauchbooten (meist von der Marke Zodiac) gelangen Sie zu abgelegenen Buchten und Küsten, während Ihr Schiff vor Anker liegt. Abhängig von den Wetterverhältnissen versucht Ihr Expeditionsteam ein- bis zweimal täglich mit Ihnen Anlandungen und Zodiacfahrten zu unternehmen, um an Land die polare Natur- und Tierwelt zu erkunden und ganz nah an die Gletscher und Eisberge zu gelangen. Die Crew ist beim Ein- und Aussteigen behiflich und ermöglicht ein sicheres besteigen der Boote.
(Inklusive)

© Andrew Peacock – Oceanwide Expeditions

Erkunden Sie das Landesinnere. Sie starten von den Küsten der Polarmeere und haben eine vielfältige Auswahl an Trekkingrouten und Wanderausflügen, die für jedermann geeignet sind. Es bleibt genügend Zeit zum Fotografieren, die bezaubernde polare Umgebung zu bewundern und den erfahrenen Guides bei den Erläuterungen zu lauschen. Sie brauchen keine Erfahrung mitbringen, jedoch die notwendige Kondition und einen guten Gesundheitszustand. Es werden etwa ein bis drei verschiedene Arten von Wanderungen angeboten, von gemütlichen Spaziergängen bis zu anspruchsvollen Wanderungen. Die Einteilung der Gruppen erfolgt nach unterschiedlichen Schwierigksgraden.
(Inklusive)

© Delphine Aures – Oceanwide Expeditions

In Ihrem Koffer darf die Badekleidung nicht fehlen. Denn bei jeder Kreuzfahrt wird je nach Wetterverhältnissen versucht, einen „Polar Plunge“ anzubieten. Nutzen Sie die Gelegenheit und wagen Sie einen Sprung ins erfrischende polare Wasser.
(Inklusive)

Kabinen & Preise

Reisetermin: 21.07.-01.08.2024

Schiff: Plancius

Kategorie
Deck
Beschreibung
Preis in € pro Person
 
 
A4
2
Vierbettkabine , Bullauge
6.420 €
 
A2
3
Zweibettkabine , Bullauge
8.650 €
 
A1
3
Zweibettkabine zur Alleinbenutzung, Bullauge
14.085 €
 
B2
4
Zweibettkabine , Fenster
9.195 €
 
B1
4
Zweibettkabine zur Alleinbenutzung, Fenster
15.035 €
 
C2
4
Deluxe Kabine , Fenster
9.815 €
 
D2
4, 5, 6
Superior Kabine , Fenster
10.775 €

Hotels für
Verlängerungsnächte

  • Radisson Blu Airport Oslo: ab 160 € ÜF/DZ, 300 € ÜF/EZ
  • Thon Hotel Opera, Oslo Zentrum: ab 180 € ÜF/DZ, 330 € ÜF/EZ
  • Radisson Blu Polar Longyearbyen: ab 180 € ÜF/DZ, 330 € ÜF/EZ

Preise pro Person/Nacht

 
Fluginformationen

  • Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München inklusive
  • Bremen, Hannover, Stuttgart, Wien, Zürich + 60 €

Ihr Schiff auf dieser Reise


PLANCIUS

Flagge:Niederlande
Baujahr:1976
Passagiere max.:108
Besatzung ca.:40
Expeditionsteam ca.:8
Länge:89 m
Breite:14,5 m
Tiefgang:5 m
BRZ:3.434
Geschwindigkeit max.:12 Knoten
Eisklasse:1D
Spannung:220 V / Euro-Stecker

  • Schiffsausstattung: Rezeption, Restaurant/Vortragsraum, geräumige Aussichts-Lounge, Bar, große freie Deckflächen, Bibliothek, zwei Gangways für rasche Zodiac-Einsätze.
  • Trinkgelder sind nicht inkludiert, Empfehlung: 10-12 € pro Gast pro Tag.
  • Bordsprache: Englisch.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam; bei ausgewählten Abfahrten deutschsprachige Lektoren an Bord.
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar, Euro, Mastercard und VISA.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Offene Brücke.
  • Ein Arzt an Bord.
  • 10 Zodiacs.
2023 ©Polaris Tours GmbH
Zurück nach oben

Newsletter

Melden Sie sich an, um immer die neuesten News und exklusive Angebote zu erhalten