Galapagos – Silver Origin Route A

Schiff:  
Silver Origin
Termin:  
25.08.2022
10  Nächte
Preis ab

9.995 €

Angebot anfordern
weitere Abreisetermine
Termin Schiff Nächte Sprache Bonus Preis ab
08.09.2022 Silver Origin 10
  • info-reise
9.995 €
22.09.2022 Silver Origin 10
  • info-reise
10.045 €
06.10.2022 Silver Origin 10
  • info-reise
10.565 €
03.11.2022 Silver Origin 10
  • info-reise
10.045 €
01.12.2022 Silver Origin 10
  • info-reise
10.045 €
 
Galapagos – Silver Origin Route A

Reiseverlauf

 
 

TagReiseroute
© Polaris Tours

1

Fluganreise nach Ecuador. Ihr Zielflughafen ist die Hauptstadt Quito. Quito liegt etwa 2.850 m über dem Meeresspiegel und ist eine der höchstgelegenen Städte der Welt.
Übernachtung im Hotel.

© Polaris Tours

2

Quito verfügt über eine Vielfalt an religiösen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Heute haben Sie Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu entdecken: Besuchen Sie zum Beispiel die Kirchen La Compania und San Francisco, den Präsidentenpalast auf dem Plaza Grande, den Aussichtspunkt und Quitos Wahrzeichen El Panecillo oder unternehmen Sie eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Hausberg Quitos. Abends können Sie das Ausgehviertel Mariscal mit Kneipen und Cafés genießen.
Übernachtung im Hotel.

© Polaris Tours

3

Flug von Quito auf die Galápagos-Inseln. In San Cristobal gehen Sie an Bord der Silver Origin.

In den kommenden Tagen erkunden Sie die Galapagos-Inselgruppe. Jeweils vormittags und nachmittags sind Anlandungen und Ausflüge geplant, es gibt auch die Möglichkeit zum Schnorcheln und Kajakfahren. Folgend finden Sie mögliche Anlandungsziele, vorbehaltlich Änderungen aufgrund des Wetters oder behördlicher Genehmigungen.

San Cristobal liegt im Osten des Galapagos Archipels und ist eine der ältesten Inseln der Gruppe. Dank vulkanischen Ursprungs ist im Hochland Landwirtschaft möglich. An der Südwestspitze der Insel befindet sich Puerto Baquerizo Moreno, der Hauptort der Insel. Eine Statue von Charles Darwin ziert den Hafen und markiert einen der ersten Orte, an denen er wahrscheinlich in den 1830er Jahren an Land ging.

Kicker Rock ist ein Überbleibsel eines ehemaligen Tuffkegels. Sowohl der spanische Name „Leon Dormido“ (schlafender Löwe) als auch der englische Name Kicker Rock deuten darauf hin, dass es sich nur um einen Felsen handelt, ein obeliskenartiger Felsen, der durch einen schmalen Kanal von etwa 20 Metern Tiefe getrennt ist. Bei der Annäherung an den Kicker Rock können in der Luft Blaufuß-Tölpel, Nazca-Tölpel und Fregattvögel beobachtet werden, während Seelöwen entlang der Küste gesehen werden können. Schnorchler und Taucher haben die Möglichkeit, Mantas, Hammerhaie und Schildkröten zu sehen.

© Silversea

4

Ihr Schiff ankert an der Sullivan Bay von Isla Bartolomé. Zodiacs bringen Sie an Land. 388 Stufen führen zu einem herrlichen Aussichtspunkt. Sie werden mit einem der schönsten Panoramen belohnt: Der Blick auf den Pinnacle Rock mit den schwarzen Vulkankegeln von Baltra, Daphne Major und Daphne Minor in der Ferne. Bei der Fahrt durch die trockene Vulkanlandschaft können Sie Lava-Eidechsen, Galapagos-Falken und Blaufuß-Tölpeln sehen.

Buccaneer Cove ist eine farbenfrohe Bucht auf Santiago. Sie verdankt ihren Namen unter anderem der Piraten, der ersten Besucher der Region. Manche sagen, sie versteckten ihre Schätze hier. Wir wissen nichts über das Gold der Piraten, aber dass die Landschaft dieser Region ein Schatz ist. Bei Zodiacausflügen halten Sie Ausschau nach Seevögeln wie Nazcatölpeln, Blaufußtölpel und Schwalbenschwanzmöwen. Auch Meeresschildkröten und sogar Riffhaie sind in dieser Gegend zu sehen. In Buccaneer Cove können Sie auch die beiden Seelöwenarten beobachten: den Galapagos-Seelöwen, der sich an den Stränden aalt, und den Seehund, der auf den eingestürzten Felsen entlang der Küste Schatten sucht.

© Jorge Prigann - Silversea

5

Die mit Abstand größte Insel Isabela ist vermutlich durch das Zusammenfließen von Lavaströmen der fünf Hauptvulkane entstanden. Die warme Meeresströmung des südäquatorialen Gegenstroms trifft den Westen und das Wasser bietet reichlich Nahrungsquellen für verschiedene Meereslebewesen und Seevögel. Vielleicht sehen Sie pazifische grüne Schildkröten. Neben einer kleinen Kolonie von Pelzrobben sind auch Haie, Rochen, Wale und Delfine zu erwarten. In den Klippen nisten blaufüßige Tölpel, Nazca-Tölpel, braune Noddies und andere Seevögel, und sowohl die endemischen Galapagos-Pinguine als auch die flugunfähigen Kormorane haben in der Nähe kleine Kolonien gegründet. Meeresleguane mögen dieses Gebiet auch wegen der reichen Vielfalt an Algen, die unter Wasser entlang der Westküste von Isabela wachsen. Ein beliebter Schnorchelplatz ist die Punta Vicente Roca am Fuß des Vulkans Ecuador.

Fernandina ist eine der jüngsten Galapagos-Inseln und wird von dem 1.494 m hohen Schildvulkan La Cumbre dominiert. In der Lavalandschaft gedeihen hauptsächlich Kakteen und einige Mangrovenwälder and der Küste. Sie landen bei Punta Espinoza an, wo sich eine große Population der bis zu einem Meter langen Meerechsen befindet. Galapagos-Pinguine, Galapagos-Seelöwen und flugunfähige Kormorane sind weitere Attraktionen der Insel.

6

Die Caleta Tagus grenzt an eine steile felsige Küste und bietet seit Jahrhunderten Schutz für Schiffe und Yachten. Die Bucht ist nach der britischen Fregatte HMS Tagus benannt, die 1814 die Galapagosinseln besuchte. Häufig sieht man Galapagos-Pinguine und flugunfähige Kormorane, beide Vögel sind hauptsächlich an der Westküste Isabelas und im benachbarten Fernandina zu finden. Ein Pfad führt durch einen Wald mit Weihrauchbäumen zu einem Aussichtspunkt, von dem Sie einen atemberaubenden Blick über die Bucht genießen. Während der Wanderung sind häufig mehrere Landvögel zu sehen.

An der Westküste befindet sich Elizabeth Bay. In den Mangrovenwäldern sieht man Seelöwen, Pinguine, Meerechsen, Blaufußtölpel und flugunfähige Kormorane. In der Bucht kann man oft Schildkröten, Rochen und sogar Haie sehen. Das flache Wasser und das Wurzelsystem der Mangroven in der kleinen Bucht ermöglichen es kleineren Fischen, sich vor größeren Raubtieren zu verstecken.

© Silversea

7

Die schon früher bei Walfängern und Piraten beliebte Insel Floreana war auch Heimat der Kölner Siedlerin Margret Wittmer, die ihre Geschichte in dem Buch „Postlagernd Floreana“ beschrieb. Noch heute funktioniert ein altes Holzfass aus dem Jahr 1793 in der Post Office Bay als Postamt: Dort deponieren Besucher und Seeleute ihre Briefe und nehmen andere mit zurück in ihr Heimatland. In der Bucht gibt es gute Möglichkeiten zum Schwimmen und Schnorcheln.

Etwa 700 Meter vor der Nordostküste Floreanas liegt die kleine Insel Champion. Es gilt als einer der besten Tauch- und Schnorchelplätze des Archipels. Neugierige Seelöwen nähern sich den Schnorchlern, während Schildkröten langsam vorbeischwimmen und Haie, Stachelrochen und eine große Vielfalt an bunten Fischen zu sehen sind. Während einer Zodiac-Ausfahrt sehen Sie Nazcatölpel, Schwalbenschwanzmöwen oder Rotschnabel-Tropikvögel und vielleicht die seltene Floreana-Spottdrossel.

Bei Punta Cormorant liegt die große Lagune mit Flamingos, auch Seelöwen und verschiedene See- und Landvögel sind hier zu beobachten. Zwischen Dezember und März legen Grüne Meeresschildkröten ihre Eier am Strand auf der Ostseite von Punta Cormorant ab.

© Polaris Tours

8

Die zweitgrößte Insel des Archipels ist Santa Cruz. In einer Höhe von etwa 860 Meter über dem Meeresspiegel ändert sich das Wetter und es entsteht ein Mikroklima. Die Flora und Fauna in Küstennähe unterscheidet sich stark von denen im Hochland. Das vorhandene frische Wasser im Hochland dient den Menschen, Pflanzen anzubauen. Auch die Riesenschildkröten lieben dieses ideale Wetter, um sich vor ihrer nächsten langen Wanderung an die Küste zu paaren, zu füttern und auszuruhen.

In Puerto Ayora befindet sich die Charles-Darwin-Forschungsstation in der u.a. Zuchtprogramme für gefährdete Tierarten des Nationalparks entwickelt werden. Verschiedene Schildkröten-Unterarten werden bis zur Auswilderung aufgezogen, auch der berühmte „Lonesome George“ lebte hier.

9

Cerro Dragon verdient seinen Namen zu Recht: Es ist ein hervorragender Platz, um die drachenähnlichen Landleguane zu beobachten.

Guy Fawkes ist eine Gruppe von vier kleinen Inseln im Nordwesten der Insel Santa Cruz, umgeben von tiefem Wasser. Diese kleinen Inseln haben wunderschöne Unterwasserfelsen, die mit allen Arten von wirbellosen Meerestieren wie Schwämmen, Korallen, Seesternen und Seeigeln bedeckt sind. Dies macht sie zu einem sehr farbenfrohen Ort und einen hervorragenden Ort zum Schnorcheln im tiefen Wasser. Es kommt oft zu immensen Ansammlungen von Fischen, und aufgrund der Wassertiefe ist es nicht ungewöhnlich, Haie oder Mantarochen zu sehen.

Im Norden von Santa Cruz befindet sich Bahía Borrero, ein wunderschöner weißer Korallenstrand, der von Schildkröten als Nistplatz genutzt wird. Hinter den Dünen befindet sich ein Wald mit typischer Vegetation aus der Trockenzone: Palo Santo, Lederblatt und Salzbüsche. Einige der charakteristischsten Arten von Darwinfinken sind hier zu sehen, zum Beispiel der Kaktus-Grundfink oder der Klein-Grundfink.

10

In Baltra erfolgt die Ausschiffung. Von hier erfolgt die Rückreise.

11

Rückkehr zu Ihrem Heimatflughafen.

Leistungen

  • Linienflüge mit KLM nach Quito und zurück in Economy Klasse.
  • Linienflüge mit Avianca oder Latam Airlines Ecuador von Quito nach San Cristobal und zurück von Baltra in Economy Klasse.
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren.
  • 2 x ÜF in Quito vor der Schiffsreise.
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab/bis Galápagos mit Vollpension (inkl. Getränke in der Suite und auf dem gesamten Schiff – Champagner, auserlesene Weine und hochwertige Spirituosen).
  • Englischsprachige zertifizierte Naturführer des Galápagos Nationalparks während der Schiffsreise.
  • Alle Anlandungen und Zodiacfahrten während der Schiffsreise.
  • Transfers zwischen Flughafen und Hotel in Quito.
  • Transfers zwischen Flughafen und Schiff in Galápagos.
  • Ein Reiseführer Ecuador pro Kabine.

Hinweise

  • Bitte verstehen Sie die ausgeschriebenen Reiseverläufe als Beispiele, Änderungen der Routenführung und des Programms aufgrund aktueller Wetterverhältnisse sowie unter Berücksichtigung behördlicher Genehmigungen behalten wir uns in angemessenem Umfang vor.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und Reiseabbruchversicherung.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Alle angegebenen Preise basieren auf Doppelbelegung. Preise für Einzelbelegung auf Anfrage.
  • Einzelreisende: Die Buchung von geteilten Kabinen ist nicht möglich.
  • Nationalparkgebühr ca. 100 USD p. P. und Einreisekarte für Galápagos ca. 20 USD p. P. sind im Reisepreis inklusive.
  • Flugplanbedingt sind bei der Rückreise eventuell zusätzliche Hotelübernachtungen erforderlich.

Aktivitäten

Schnorcheln

Egal ob Sie Anfänger sind oder Erfahrung mitbringen, Schnorcheln auf den Galapagos Inseln ist praktisch ein Muss. Auf beinahe jeder Insel erwarten Sie großartige Schnorchelplätze in kristallklarem Wasser und einer spektakulären Unterwasserwelt. Sie begegnen dabei verspielten Seelöwen, Meeresschildkröten, Meeresleguane (schwimmende Leguane gibt es nur auf Galapagos), flink durchs Wasser schießende Galapagos-Pinguine und jede Menge bunte und exotische Fische.

Von etwa Januar bis Juni spült der Panama-Strom tropisch warmes Wasser ins Archipel. Das Meer ist mit einer Wassertemperatur von bis zu 26°C warm und der Seegang ruhig.

Von etwa Juli bis Dezember bringt der Humboldtstrom kühleres Wasser. Die Wassertemperatur liegt bei etwa 22°C. In dieser Jahreszeit ist es typischerweise öfter bewölkt, regnet jedoch seltener. Das Meer ist unruhiger.

Schnorcheln ist inklusive.
Die Ausrüstung wird an Bord zur Verfügung gestellt.


Kajakfahren

Gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Expeditionsteam auf ein einzigartiges Erlebnis und paddeln Sie mit den Kajaks entlang der Küsten. Dabei können Sie die fabelhafte Tier- und Naturwelt des Archipels von einer anderen Perspektive aus entdecken und beobachten.

Kajakfahren ist inklusive.
Die Ausrüstung wird an Bord zur Verfügung gestellt.


Kabinen & Preise

Reisetermin: 25.08.-04.09.2022

Schiff: Silver Origin

Kategorie
Deck
Beschreibung
Preis in € pro Person
 
CV
5
Classic Veranda Suite
9.995 €
SV
6
Superior Veranda Suite
10.825 €
DX
6
Deluxe Veranda Suite
11.255 €
ME
6
Medaillon Suite
auf Anfrage
SL
5
Silver Suite
auf Anfrage
R
5
Royal Suite
auf Anfrage
G
5
Grand Suite
auf Anfrage
O
6
Owner's Suite
auf Anfrage

Hotels für
Verlängerungsnächte

  • Hotels für Verlängerungsnächte auf Anfrage.

 
Fluginformationen

  • Fluginformationen auf Anfrage.

Ihr Schiff auf dieser Reise


Silver Origin

Flagge:Ecuador
Baujahr:2020
Passagiere max.:100
Besatzung:90
Länge:101 m
Breite:16 m
Tiefgang:4,5 m
BRZ:5.800
Geschwindigkeit max.:14 Knoten
Stromspannung:110 V / 220 V

  • Schiffsausstattung: Restaurant und Explorer Lounge mit Außenbereich auf Deck 4, Restaurant „The Grill“ auf Deck 7, All-Inclusive auf dem gesamten Schiff, Informationslounge „Basecamp“, Bibliothek, Fitnessraum, Beauty Spa, Aussichtsdeck „Stargazing“, Whirlpool, 8 Zodiacs an Bord, Schnorcheln und Kajakfahren inklusive.
  • Alle Kabinen mit eigener Veranda, Butler-Service, Minibar, Auswahl an Kissen, Pflegeprodukte, Bademantel und Hausschuhe, Haartrockner, Flachbildfernseher, 110/220 Volt-Steckdosen und USB-Anschlüsse, Direktwahltelefon, 24-Stunden-Zimmerservice, kostenfreies WLAN.
  • Bordsprache: Englisch
  • Englischsprachiges Expeditionsteam an Bord
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar und gängige Kreditkarten
  • Kostenfreie Expeditionsausrüstung (wasserdichter Rucksack, Regenmantel und Premium-Wasserflasche aus Metall), Übergabe erfolgt an Bord
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) ist vorgeschrieben
  • Ein Arzt ist an Bord
2022 ©Polaris Tours GmbH
Back to top

Newsletter

Melden Sie sich an, um immer die neuesten News und exklusive Angebote zu erhalten