Rund um Spitzbergen

Reiseverlauf

 
 

TagReiseroute
© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

1

Flug via Oslo nach Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum Spitzbergens. Übernachtung im Hotel.

© Dietmar Denger - Oceanwide Expeditions

2

Vor dem Einschiffen besteht die Möglichkeit, das Svalbard Museum mit interessanten Ausstellungen zu Berg­bauindustrie und Polargeschichte zu besuchen. Am frühen Abend heißt es „Leinen los“.

© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

3

Nach der Fahrt entlang der Westküste Spitzber­gens erreichen Sie morgens den Krossfjord. Von hier aus machen Sie eine Zodiacrundfahrt zu dem spektakulären „14.-Juli-Gletscher“. Hoch an den umliegenden Felsen nisten Dreizehenmöwen und Dickschnabellummen in großer Zahl. Am Nachmittag führt Sie die Reise nach Ny Ålesund, der nördlichsten, permanent bewohnten Ortschaft der Erde. Hier befinden sich auch das nördlichste Postamt der Welt und mehrere internationale Forschungs­stationen.

© Andreas Umbreit - Oceanwide Expeditions

4

Am Eingang des Liefdefjords nisten viele Eiderenten und Kurzschnabelgänse und auch die seltene Prachteiderente lässt sich hin und wieder blicken. Abhängig von den Wetterbedingungen kann das Schiff mit etwas Glück in den Fjord einfahren und sich der 5 Kilometer langen Front des schroffen Monacogletschers nähern. Dreizehenmöwen jagen zu tausenden an der Abbruchkante. Auf Reisen in vergangenen Jahren wurden hier oft Eisbären in fotografisch einmaliger Umgebung vor der mächtigen Gletscherkante angetroffen.

© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

5-6

Heute werden Sie den wohl nördlichsten Punkt Ihrer Reise erreichen: den Archipel „Sjuøyane“, der Name bedeutet „Siebeninseln“, nördlich von Nordaustland auf 81° nördlicher Breite gelegen. Eisbären, Walrosse und Elfenbeinmöwen sind hier beheimatet. Die Entfernung zum Nordpol beträgt nur noch ca. 1.000 Kilometer. Abhängig vom Meereis nördlich der Siebeninseln verbringen Sie einen zweiten Tag hier für weitere Anlandungen und Besichtigungen. Alternativ steht der Sorgfjord auf dem Programm. Hier rasten für gewöhnlich größere Walrossherden am Strand. Im Sorgfjord fand einst die nördlichste Seeschlacht aller Zeiten statt, als 1693 französische Kriegsschiffe niederländische Walfänger attackierten.

© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

7

Heute fahren Sie in die Hinlopenstraße ein, dem Verbreitungsgebiet von Bart- und Ringelrobben, Eisbären und zahlreicher Vogelarten. Sie machen eine Zodiacfahrt zum Vogelfelsen Alkefjellet, auf dem Tausende Dickschnabellummen brüten. Später ist eine Wanderung auf Nordaustlandet geplant. Auf dieser Insel, die mit der drittgrößten Eiskappe der Erde bedeckt ist, sind Rentiere, Polarfüchse, Kurzschnabelgänse, Elfenbeinmöwen und Walrosse weit verbreitet.

© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

8

Bei Sundneset auf Barentsøya besichtigen Sie zunächst eine alte Trapperhütte. Nach einer Wanderung geht es weiter südwärts zur Diskobukta, wo Sie an einem mit Treibholz und Walknochen übersäten Strand anlanden. In einer naheliegenden Schlucht brüten Tausende Dreizehenmöwen, Eismöwen und Gryllteisten.

© Geert Kroes - Oceanwide Expeditions

9

Heute fährt Ihr Schiff in den spektakulären Hornsund in Südspitzbergen mit seinen bis zu über 1.400 m hohen Bergen. Vierzehn atemberaubende Gletscher wälzen ihre Eismassen die Hänge herab ins Meer und es gibt gute Chancen, Robben und Eisbären zu entdecken.

© Sandra Petrowitz - Oceanwide Expeditions

10

An der Ahlstrandhalvøya ist der Strand übersät mit zahllosen Skeletten von Belugawalen. Diese stammen aus den Zeiten des Walfangs im 19. Jahrhundert, als diese Tiere beinahe ausgerottet wurden. Am Nachmittag fahren Sie in den Recherchefjord und erkunden die Tundra am Ende des Fjords. Meist sieht man hier Rentiere auf Nahrungssuche.

© Josh Harrison - Oceanwide Expeditions

11

Ausschiffung in Longyearbyen und Rückflug via Oslo in die Heimat.

Leistungen

  • Linienflüge mit SAS nach Longyearbyen und zurück in Economy Klasse.
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren.
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab/bis Longyearbyen mit Vollpension.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge; deutschsprachige Lektoren an Bord und bei den Ausflügen.
  • 1 x ÜF in Longyearbyen vor der Schiffsreise.
  • Alle Zodiacfahrten und Anlandungen.
  • Transfers zwischen Flughafen, Hotel und Schiff in Longyearbyen.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Ein Reiseführer Spitzbergen pro Kabine.

Hinweise

  • Bitte verstehen Sie die ausgeschriebenen Reiseverläufe als Beispiele, Änderungen der Routenführung und des Programms aufgrund aktueller Eis- und Wetterverhältnisse sowie der besten Möglichkeit zur Tierbeobachtung behalten wir uns in angemessenem Umfang vor.
  • Je nach Eisverhältnissen wird eine Alternativroute gefahren. Die Passage der Hinlopenstraße ist meist ab Juli möglich. Eine Umrundung Spitzbergens ist abhängig von den Eisverhältnissen und kann nicht garantiert werden.
  • Am 11.08. und 20.08.2021 sowie 17.08., 18.08., 19.08.2022 ist eine Umrundung von Nordaustlandet geplant (eis- und wetterabhängig). Mögliche Anladungsziele können folgende sein: die lange Gletscherfront am Schweigaardbreen; Zodiac-Fahrt zur Insel Storøya; die Insel Kvitøya nahe der russischen Grenze; Kraemerpynten, wo sich riesige Gruppen von Walrossen aufhalten; Isisøya, einem ehemaligen von Gletschern umgebenen Nunatak-Gebiet oder Bråswellbreen, berühmt für seine Schmelzwasserfälle.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Flugplanbedingt ist eventuell nach der Schiffsreise eine Übernachtung in Longyearbyen oder Oslo erforderlich.
  • Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität. Es fallen keine Gebühren an, außer nötige Einzelzimmer bzw. Einzelzimmerzuschläge in Hotels bei An- oder Abreise.

Aktivitäten

© Peter de Maagt - Oceanwide Expeditions

Polartauchen

Das Tauchen in polaren Gewässern ist ein ganz besonderes Erlebnis. Erkunden Sie die Eisberge von der anderen Seite, begegnen Sie exotischen Meereslebewesen und genießen das schöne Zusammenspiel von Eis, Licht und Wasser in einer selten gesehenen Welt.
Taucher müssen erfahren sein und Vorkenntnisse mit Trockenanzügen in kalten Gewässern mitbringen.
Pro Tag sind zwei Tauchgänge vorgesehen.
Das Tauchprogramm richtet sich nach den vorherrschenden Wetter– und Eisverhältnissen.

Teilnehmerzahl: min. 8 / max. 24 Personen

Tauchen kostet 490 €.

Weitere Informationen finden Sie hier: Polartauchen Manual


Kabinen & Preise

Reisetermin: 19.08.-29.08.2022

Schiff: Plancius

Kategorie
Deck
Beschreibung
Preis in € pro Person
 
 
A4
J2
4-Bett, Bullauge
5.830 €
 
A2
H3
2-Bett, Bullauge
7.855 €
 
A1
H3
Einzel, Bullauge
12.570 €
 
B2
G4
2-Bett, Fenster
8.365 €
 
B1
G4
Einzel, Fenster
13.430 €
 
C2
G4
2-Bett, Fenster
8.920 €
 
D2
G4, E6
Doppel, Fenster
9.830 €

Hotels für
Verlängerungsnächte

  • Radisson Blu Airport Oslo: ab 130 € ÜF/DZ, 240 € ÜF/EZ
  • Thon Hotel Opera, Oslo Zentrum: ab 109 € ÜF/DZ, 159 € ÜF/EZ
  • Radisson Blu Polar Longyearbyen: ab 149 € ÜF/DZ, 279 € ÜF/EZ

Preise pro Person/Nacht

 
Fluginformationen

  • Fluginformation: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München inkl.
  • Bremen, Hannover, Stuttgart, Wien, Zürich +60 €.

Ihr Schiff auf dieser Reise


PLANCIUS

Flagge:Niederlande
Baujahr:1976
Passagiere max.:108
Besatzung ca.:47
Länge:89,00 m
Breite:14,50 m
Tiefgang:5,00 m
BRZ:3.434
Geschwindigkeit max.:12 Knoten
Eisklasse:1D
Stromspannung:220 V / Euro-Stecker

  • Bordsprache: Englisch.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam, ein deutschsprachiger Reiseleiter ist bei allen Reisen an Bord.
  • Ausgewählte Abfahrten werden zweisprachig, Deutsch-Englisch bzw. rein deutschsprachig durchgeführt.
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar, Euro, Mastercard und VISA.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Offene Brücke.
  • Ein Arzt ist an Bord.
2022 ©Polaris Tours GmbH
Back to top

Newsletter

Melden Sie sich an, um immer die neuesten News und exklusive Angebote zu erhalten