Polaris Tours

Expedition Russische Arktis

Termin:  
28.07.2021
21  Nächte
Preis ab

17.295 €

Angebot anfordern
 
Expedition Russische Arktis

Reiseverlauf


 
 

TAGReiseverlauf

1

Linienflug nach Helsinki und Übernachtung in einem Flughafenhotel.

2

Transfer zum Flughafen und Charterflug nach Murmansk. Nach Ankunft Fahrt zum Hafen und Einschiffung auf die Ocean Adventurer. Ihre Expeditions-Schiffsreise in die Russische Arktis beginnt mit der Fahrt in Richtung Nowaja Semlja.

3-4

Fahrt durch die Barents-See, die benannt ist nach dem niederländischen Entdecker Willem Barents. Dieser führte von 1594 bis 1597 Entdeckungsreisen nach Nowaja Semlja durch. Bei seiner zweiten Reise wurde sein Schiff im Winter 1596/1597 im Eis eingeschlossen. Beim Versuch mit Rettungsbooten das offene Meer zu erreichen, starben er und vier seiner Kameraden. Barents wurde im Juni 1597 an der Küste Nowaja Semljas begraben.

5-7

In den nächsten Tagen erkunden Sie Nowaja Semlja ohne festen Fahrplan. Nowaja Semlja, heißt übersetzt „Neues Land“ und besteht aus der südlichen und der nördlichen Hauptinsel. Eine Anlandung ist geplant bei der Inostrantsewa-Bucht, wo sich ein herrlicher Gletscher befindet. Weitere Landgänge sind möglich beim Kap Schelanija – der äußersten Nordspitze von Nowaja Semlja, dem Kap Spory Nawalok und der verlassenen Polarstation Russkaja Gawan. Auf den etwas weiter nördlicheren Oranskie-Inseln sind große Vogelkolonien in den steilen Felswänden und meist viele Walrosse an den Stränden zu sehen.

8-13

Die Expedition führt östlich zum Archipel Iswestija-ZIK-Inseln. Auf einer der Inseln, Troinoi, befindet sich eine Polarstation die es 2016 in die Schlagzeilen schaffte: Die Forscher konnten damals die Station über Wochen nicht mehr verlassen, da Sie von einem Rudel von über 10 Eisbären „belagert“ wurden.

Weiter geht es zum Nadelöhr der Nordostpassage – dem Kap Tscheljuskin, nördlich der Taimyrhalbinsel gelegen. Auch bei der dortigen Polarstation ist ein Besuch geplant. Eisbären, Walrosse und Elfenbeinmöwen sind hier zahlreich beheimatet. Sofern es Eis- und Wetterbedingungen zulassen kann in diesen Tagen Sewernaja Semlja erreicht werden. Der Archipel wurde erst 1913 entdeckt und zwischen 1930 und 1932 erforscht. Auch das deutsche Luftschiff Graf Zeppelin LZ127 trug einen wesentlichen Teil dazu bei, als es die Inselgruppe 1931 vollständig vermessen konnte. Zahlreiche Gletscher und polare Wüsten prägen diese Inselgruppe. Bei günstigen Eisbedingungen passieren Sie nördlich der Oktoberrevolutions-Insel die Meerenge „Straße der Roten Armee„, die von beeindruckenden Gletschern umgeben ist.

14

Fahrt in südöstlicher Richtung nach Franz Josef Land.

15-18

Sie erreichen Franz Josef Land, das, wie auch das nördliche Nowaja Semlja, Teil des Nationalparks Russische Arktis ist. Die Inselgruppe wurde erst 1873/1874 von der österreichisch-ungarischen Expedition von Payer und Weyprecht entdeckt. Anlandungen sind geplant bei der Bell Insel mit dem markanten 300 m hohen „Glockenberg“. Hier errichtete der britische Polarforscher Leigh Smith im Jahr 1882 das „Camp Eira“, ein Holzhaus, als Überwinterungsquartier. Das Haus ist noch gut erhalten und kann besichtigt werden. Anschließend besuchen Sie Kap Flora auf der Northbrook Insel, ein weiterer wichtiger Ort der polaren Expeditionsgeschichte. An den Felshängen des Plateauberges bei Kap Flora brüten hauptsächlich Dickschnabellummen und Dreizehenmöwen. Polarfüchse, Walrosse und auch Eisbären sind hier häufig anzutreffen. Auf der Jackson Insel überwinterten 1895-1896 die bekannten norwegischen Polarforscher Nansen und Johansen nach einer gescheiterten Expedition zum Nordpol. Die Reste ihres Unterschlupfs sind heute noch erkennbar. An dem bekannten Vogelfelsen Rubini Rock bei der Tichaja Bucht auf der Hooker Insel sind große Kolonien von nistenden Dickschnabellummen, Trottellummen, Krabbentauchern, Eissturmvögeln und Dreizehenmöwen beheimatet. In der Tichaja Bucht befindet sich auch eine frühere Polarstation mit zahlreichen, gut erhaltenen Gebäuden die besichtigt werden kann. Nächster Stopp ist an der Hall Insel geplant, beim Kap Tegetthoff. Die markanten Felsen dieses Kaps waren das erste Land, das die Expeditionsteilnehmer von Payer und Weyprecht sahen, nachdem ihr Schiff ein Jahr im Eis eingeschlossen war und von der Eisdrift hierher getrieben wurde. Ebenfalls am Kap Tegetthoff befinden sich die Reste der Überwinterungsstation einer Expedition von Wellmann aus dem Jahr 1898/1899. Ihre Expedition in der Russischen Arktis nähert sich seinem Ende und ihr Schiff wendet sich nach Süden.

19-21

Nach zwei Seetagen erreichen Sie Murmansk. Ausschiffung und Charterflug nach Helsinki, Übernachtung in einem Flughafenhotel.

22

Rückflug zu Ihrem Heimatflughafen.

Leistungen


  • Linienflüge mit Lufthansa nach Helsinki und zurück in Economy Klasse.
  • Charterflüge Helsinki – Murmansk und zurück in Economy Klasse.
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren.
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab / bis Murmansk.
  • 1 x ÜF in Helsinki vor der Schiffsreise.
  • 1 x ÜF in Helsinki nach der Schiffsreise.
  • Transfers zwischen Flughafen und Schiff in Murmansk.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge. Ein deutschsprachiger Lektor an Bord und bei den Ausflügen, es gibt deutschsprachige Briefings und Tagesprogramme. Mindestens ein Vortrag wird auf Deutsch gehalten.
  • Alle Zodiacfahrten und Anlandungen.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Expeditions-Anorak geschenkt, Übergabe an Bord.
  • Ein Reiseführer Arktis pro Kabine.

Hinweise


  • Bitte verstehen Sie die ausgeschriebenen Reiseverläufe als Beispiele, Änderungen der Routenführung und des Programms aufgrund aktueller Eis- und Wetterverhältnisse sowie der besten Möglichkeit zur Tierbeobachtung behalten wir uns in angemessenem Umfang vor.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Für die Einreise nach Russland muss ein Visum beantragt werden (ca. 100 €).
  • Höchstgrenze für aufgegebenes Gepäck ist 1 x 20 kg und für Handgepäck 1 x 5 kg pro Person.
  • Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität.

Kabinen & Preise


Kategorie
Deck
Beschreibung
Preis in € pro Person
 
B3
Main
3-Bett, Bullauge
17.295 €
 
A2
Lower
2-Bett, Bullauge
19.695 €
 
A1
Lower
Einzel, Bullauge
31.315 €
 
B2
Main
2-Bett, Fenster
21.495 €
 
B1
Main
Einzel, Bullauge
34.375 €
 
C2
Main
2-Bett, Fenster
23.395 €
 
D2
Captain's Upper
2-Bett, Fenster
25.295 €
 
E2
Captain's
2-Bett, Fenster
25.295 €
 
Suite
Captain's
Doppel, Fenster, (Suite)
31.495 €
 
Owner
Bridge
Doppel, Fenster, (Suite)
33.295 €

Hotels für Verlängerungsnächte


  • auf Anfrage

 
Fluginformationen


  • Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München inklusive
  • Bremen, Hannover, Stuttgart, Wien, Zürich +60 €

Ihr Schiff auf dieser Reise


OCEAN ADVENTURER

Flagge:Bahamas
Baujahr:1975
Passagiere max.:128
Besatzung:87
Länge:101,10 m
Breite:16,20 m
Tiefgang:4,50 m
BRZ:4.614
Geschwindigkeit max.:12 Knoten
Eisklasse:1A
Stromspannung:220 V / Euro-Stecker

  • Bordsprache: Englisch.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam, bei ausgewählten Reisen ist ein deutschsprachiger Lektor an Bord.
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar und gängige Kreditkarten.
  • Das Ausfüllen eines ärztlich attestierten medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Expeditions-Anorak geschenkt, Übergabe erfolgt an Bord.
  • Offene Brücke.
  • Ein Arzt ist an Bord.
2020 ©Polaris Tours GmbH