Durch die Nordwestpassage nach Grönland
Reisefinder
Reisefinder
Region:
Zeitraum:
Schiff:

Durch die Nordwestpassage nach Grönland

Diese Reise führt weit nördlich in die kanadische Arktis. Dabei befahren Sie die anspruchsvollen Routen die den Eingang zur Nordwestpassage darstellen und folgen so den dramatischen Expeditionen bekannter Polarforscher wie Amundsen, Parry und Franklin. Begeistern werden Sie auch die lebhaften Inuit-Siedlungen und die arktische Tierwelt, die Sie während Wanderungen und Zodiacfahrten entdecken. Ein weiterer Höhepunkt der Reise ist der bekannte Eisfjord bei Ilulissat.

 

 

1. Tag: Anreise / Edmonton

Flug nach Edmonton, Übernachtung.

 

2. Tag: Edmonton / Kugluktuk

Transfer zum Flughafen und Charterflug nach Kugluktuk. Nach Ankunft Fahrt mit den Zodiacs zum Schiff und Einschiffung auf die SEA ADVENTURER.

 

3. Tag: Port Epworth

Sie erkunden heute die weite Tundra bei Port Epworth. Die Gegend ist auch bekannt für die interessante Sedimentgesteine, die sogenannten Stromatolithen die ca. 2 Mrd. Jahre alt sind.

 

4. Tag: Cambridge Bay

Der Ort Cambridge Bay mit ca. 1.400 Einwohnern liegt auf der Victoria Insel. Hier lag das gestrandete Wrack der MAUD, Amundsens Schiff mit dem er die Nordostpassage bezwungen hatte. Das Wrack soll im Jahr 2015 geborgen und nach Norwegen zurückgebracht werden.

 

5. Tag: Victory Point / King William Island

Im Jahr 1845 brach Sir John Franklin mit Schiffen TERROR und EREBUS auf, um die Nordwestpassage zu entdecken. Bei dieser tragisch gescheiterten Expedition fanden alle 129 Teilnehmer den Tod. Auf King William Island wurden 1859 zum ersten Mal sterbliche Überreste sowie Schriftstücke der Expedition gefunden. Erst im Jahr 2014 fand man hier das gesunkene Wrack der EREBUS.

 

6. Tag: Fort Ross / Bellot Strait

Auf der Somerset Insel unternehmen Sie eine Anlandung bei Fort Ross. Hier wurde 1937 eine Handelsstation der Hudson Bay Company gegründet, allerdings bereits 11 Jahre später, aufgrund der Eisverhältnisse, wieder aufgegeben. Die Meerenge Bellot Strait bildet eine natürlich Barriere für zahlreiche Eisberge die sich hier aufstauen. Häufig sieht man hier Eisbären, Sattelrobben, Bartrobben sowie Belugas und Narwale.

 

7. Tag: Baffin Island

Je nach Eisverhältnissen sind heute Wanderungen und Zodiacfahrten geplant, um die Küste von Baffin Island zu erkunden.

 

8. Tag: Fury and Hecla Strait

Die heutige Fahrt führt durch die nur 2 km breite Meerenge Fury and Hecla Strait. Sie wurde benannt nach den beiden Schiffen des britischen Polarforschers William Edward Parry, der die Wasserstraße im Jahr 1822 entdeckte. Die schwierigen Eisverhältnisse hier haben schon viele Versuche vereitelt, die Nordwestpassage zu durchfahren.

 

9. Tag: Igloolik

Während der zweiten Expedition zur Nordwestpassage überwinterte 1823 William Edward Parry hier bei Igloolik. Nachdem das Eis im darauffolgenden Sommer die Passage Fury and Hecla Strait nicht freigab, musste er die Expedition endgültig abbrechen. Heute ist Igloolik eine lebhafte Ortschaft mit ca. 1.600 Einwohnern.

 

10. Tag: Foxe Bassin

Weiterfahrt nach Foxe Bassin, wo sich zahlreiche Robben und Kanadas größte Walrossherden befinden. Belugas, Grönland- und Narwale kann man hier ebenfalls häufig entdecken.

 

11. Tag: Cape Dorset

Besonders aufgrund des Kunsthandwerks der Inuit ist Cape Dorset bekannt. Es gibt zahlreiche Handwerksbetriebe und Geschäfte für Elfenbein-Schnitzereien, Lithografien und Zeichnungen. Die Ursprünge des Ortes reichen bis in die Zeit der Dorset-Kultur vor ca. 3.000 Jahren zurück.

 

12. Tag: Kimmirut

In der kleinen Ortschaft Kimmirut befand sich früher ein Handelsposten der Hudson Bay Company. Auch hier sind viele der etwa 400 Einwohner im Kunsthandwerk tätig.

 

13. Tag: Akpatok

Sie erreichen die Insel Akpatok, die bekannt ist für die bis zu 250 m hohen Vogelfelsen. Die Insel ist benannt nach dem Inuit-Wort „Akpat“ für Dickschnabellumme. Neben dieser und zahlreichen anderen Vogelarten sind auch viele Eisbären auf der Insel beheimatet.

 

14. Tag: Monumental Island

Weiterfahrt zur Monumental Island. Hier bieten sich besonders Zodiacfahrten entlang der felsigen Küste an, um Walrosse und Eisbären zu entdecken.

 

15.-16. Tag: Seetag / Eqi-Gletscher

Nach einem Seetag bei der Überfahrt nach Grönland erreichen Sie den beeindruckenden Eqi-Gletscher, der auf einer Gesamtlänge von über 3 km direkt ins Meer mündet. Von der über 100 m hohen Eiswand sieht man gelegentlich Eisberge ins Meer kalben.

 

17. Tag: Ilulissat / Eisfjord

Sie legen heute in Ilulissat an, das bekannt ist wegen dem nahe gelegenen Eisfjord. Mit den Zodiacs unternehmen Sie eine spektakuläre Tour zum Fjord der angefüllt ist mit riesigen Eisbergen. Bei einer Wanderung können Sie später vom Land aus den Eisfjord bewundern und haben auch noch Zeit um Grönlands drittgrößte Stadt zu erkunden.

 

18. Tag: Sisimiut / Itilleq

Sisimiut ist der nördlichste eisfreie Hafen in Westgrönland und war früher eine Walfangstation und ein Handelshafen. Besonders das Museum und die Altstadt mit interessanten historischen Gebäuden sowie der ältesten Holzkirche Grönlands aus dem Jahre 1775 sind einen Besuch wert. Nach einer Kajakvorführung geht es weiter zu der kleinen Ortschaft Itilleq.

 

19. Tag: Kangerlussuaq / Ottawa

Nach der Fahrt durch den Kangerlussuaq-Fjord folgt die Ausschiffung in Kangerlussuaq. Charterflug nach Ottawa und Übernachtung.

 

20.-21. Tag: Ottawa / Rückreise

Rückflug von Ottawa zu Ihrem Heimatflughafen. Ankunft am nächsten Morgen.

 

Unverbindliches Reiseangebot

 

Durch die Nordwestpassage nach Grönland
Fluginformation: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München inklusive; Bremen, Hannover, Stuttgart, Wien, Zürich + 50 €.
Alle Preise in Euro pro Person.
ReiseterminSpracheOptionKabinenkategorieA3A2A1B2B1C2D2E2Suite
Personen/Kabine321212222
26.08.-15.09.2016 - 20 Nächte
info-reise
kajak
SEA ADVENTURER14.50016.26024.86517.13526.35517.91519.67520.55021.525

 

Schiff  Reisetermine Reisedauer Bordsprache /Aktivprogramme
SEA ADVENTURER 26.08.2016 20 Nächte englischsprachige Reise / K

 

Es können folgende Aktivprogramme dazu gebucht werden:

K=Kajakfahren.

 

Aktivitätsprogramm Quark Expeditions

 

Leistungen:

  • Linienflüge nach Edmonton und zurück von Ottawa in Economy Klasse.
  • Charterflüge Edmonton – Kugluktuk und Kangerlussuaq – Ottawa in Economy Klasse.
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren.
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab Kugluktuk bis Kangerlussuaq mit Vollpension.
  • 1 x Übernachtung/Frühstück in einem Flughafenhotel in Edmonton.
  • 1 x Übernachtung/Frühstück in einem Flughafenhotel in Ottawa.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam, Reiseleiter und wissenschaftliche Vorträge an Bord.
  • Alle Landausflüge und Zodiacfahrten während der Schiffsreise.
  • Transfers zwischen Flughafen und Schiff in Kugluktuk und Kangerlussuaq.
  • Expeditions-Anorak geschenkt, Übergabe erfolgt an Bord.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Foto-DVD nach der Reise.
  • Informationsmaterial und Reiseführer.

 

Hinweise:

  • Das Reiseprogramm kann durch den Einfluss lokaler Eis- und Wetterverhältnisse variieren, aber auch, um auf aktuelle Gegebenheiten bezüglich Tierbeobachtung reagieren zu können.
  • Auf den Charterflügen sind nur 15 kg Gepäck und 5 kg Handgepäck erlaubt.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Zubuchbare Aktivitäten: Kajakfahren (535 € pro Person).
  • Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität. Es fallen keine Gebühren an, außer nötige Einzelzimmer bzw. Einzelzimmerzuschläge in Hotels bei An- oder Abreise.

 

Allgemeine Informationen