Höhepunkte der Antarktis

Schiff:  
Ultramarine
Termin:  
15.12.2024
25  Nächte
Preis ab

28.175 €

Angebot anfordern
weitere Abreisetermine
Termin Schiff Nächte Sprache Bonus Preis ab
02.11.2024 Ocean Explorer 23
22.125 €
17.12.2024 Ocean Explorer 23
25.510 €
 
Höhepunkte der Antarktis
Beispiel-Route, Änderungen vorbehalten!

Reiseverlauf

 
 

TagReiseroute

1-2

Flug von Frankfurt in die argentinische Hauptstadt Buenos Aires.
Mit etwa 13 Millionen Einwohnern ist Buenos Aires eine der größten Metropolen Südamerikas. Ja nach Ankunft haben Sie Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Im historischen Zentrum um den Plaza de Mayo befinden sich viele Sehenswürdigkeiten, unter anderem die Kathedrale, der Präsidentenpalast und ein historisches Museum. Ein Wahrzeichen von Buenos Aires ist der Obelisk, der sich mitten im Zentrum auf einer fünfspurigen befindet.
Übernachtung im Hotel.

3

Flug an die Südspitze Argentiniens nach Ushuaia und Einschiffung auf die Ultramarine.

© Quark Expeditions

4

Während der Überfahrt zu den Falklandinseln werden die ersten Präsentationen und Vorträge von dem Expeditionsteam angeboten.

© David Merron - Quark Expeditions

5-6

Nach ca. 500 km erreichen Sie die Falklandinseln. Die Falklandinseln gehören geographisch zu Südamerika, sind jedoch britisches Überseegebiet. Die knapp 3.000 Einwohner setzen sich überwiegend aus Einwanderern der britischen Inseln zusammen. Mögliche Anlandungen sind folgende: Die kleine Insel Carcass Island bietet sich für eine Wanderung an. Zu den Attraktionen zählen Magellan- und Eselspinguine und See- und Watvögel. Auf Saunders Island sind Felsen-, Esels-, Magellan- und Königspinguine sowie zahlreiche Vogelarten beheimatet. In der Hauptstadt Stanley leben etwa zweidrittel der Falkländer. Bunten Dächer, gepflegte Gärten und englische Pubs geben Einblick in die Lebensart der Falkländer. Bei West Point befinden sich die höchsten Klippen der Falklandinseln. Schwarzbrauenalbatrosse nisten nahe einer großen Felsenpinguinkolonie.

© David Merron - Quark Expeditions

7-8

Überfahrt nach Südgeorgien. Die Entfernung beträgt etwa 1.500 km.

© David Merron - Quark Expeditions

9-12

Die abgelegene Insel Südgeorgien bietet eine unglaubliche Tiervielfalt und eine majestätische Bergwelt mit Gletschern und zahlreichen Buchten. In den folgenden vier Tagen werden mehrere Landgänge und Zodiacfahrten pro Tag unternommen. Im Südwesten Südgeorgiens liegt der Drygalski Fjord umgeben von Bergen und Gletschern und mit einer einzigartigen Tierwelt. Beeindruckend ist eine Fahrt in den Fjord. Bei Gold Harbour und Cooper Bay haben sich Goldschopfpinguine niedergelassen. Im ehemaligen Walfangort Grytviken statten Sie dem kleinen Walfang-Museum und Sir Ernest Shackleton’s letzter Ruhestätte einen Besuch ab. Bei Salisbury Plain und an der St. Andrew´s Bay faszinieren hunderttausende Königspinguine. Sie zählen übrigens zu der Gattung der Vögel, obwohl sie nicht fliegen können. In Fortuna Bay können Sie in die Fußstapfen des berühmten britischen Entdeckers Sir Ernest Shackleton treten und eine Wanderung bis nach Stromness Bay unternehmen.

© David Merron - Quark Expeditions

13-14

Bei der Überfahrt zur Antarktischen Halbinsel legen Sie etwa 1.200 km zurück.

© David Merron - Quark Expeditions

15-21

In den nächsten Tagen erkunden Sie die Süd-Shetlandinseln und die Antarktische Halbinsel je nach Eis- und Wetterverhältnissen sowie den Gelegenheiten zur Tierbeobachtung. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl möglicher Anlandungsziele. Abhängig von den Wetterbedingungen landen Sie auf Elephant Island an. Shackleton war hier gestrandet, nachdem sein Schiff Endurance im Weddellmeer gesunken war. Weiterfahrt zu den Süd-Shetlandinsel. King George Island ist die größte Insel im Archipel der Süd-Shetlandinseln und das Zentrum für Antarktisforschung. Auf Penguin Island sind zwei Arten von Blütenpflanzen beheimatet, die es in der gesamten Antarktis nur hier zu finden gibt: das antarktisches Haargras und antarktisches Perlmutt. An der Nordostküste von King George Island halten sich Adeliepinguine und Pelz- und Weddellrobben auf. Robert Point bietet sich für Zodiacausflüge an, in den umliegenden Gewässern kann man Wale beobachten. Eselspinguine haben am Hafen von Yankee Harbour im Südwesten von Greenwich Island eine Kolonie gegründet. Hier sehen Sie eine verlassene argentinische Schutzhütte und einen großen Gletscher. Genießen Sie die seltene Gelegenheit für einen längeren Spaziergang entlang des weitläufigen Strandes. Auf der sichelförmigen Insel Half Moon brüten viele antarktische Vögel. Bei Hannah Point sind oft See-Elefanten zu sehen und am Strand in der Caldera von Deception Island halten sich zahlreiche Eselspinguine an der verfallenen Walfangstation auf. Sie erreichen die Antarktischen Halbinsel. Hier bietet Brown Bluff eine gute Möglichkeit für eine Anlandung: Tausende Adeliepinguine nisten an den Hängen eines vulkanischen Tafelbergs. In der Nähe der argentinischen Forschungsstation Esperanza befindet sich an der Hope Bay eine Hütte, in der drei Mitglieder der schwedischen Antarktisexpedition (1901-04) den Winter verbrachten. Atemberaubende Eisklippen erheben sich in der kleinen Bucht von Mikkelsen an der Südseit von Trinity Island. Wunderschöne Gewässer laden zu Zodiac-Ausflügen ein. Bei Cierva Cove können Sie atemberaubende Eisberge und massive Gletscher beobachten. Regelmäßig sind kalbende Gletscher zu sehen und Robben tummeln auf den Eisschollen. Die Wilhelmina Bay ist ein bevorzugter Aufenthaltsort für Buckelwale. Die hohe und steile Insel Cuverville Island erhebt sich aus der Mündung des Errera-Kanals und ist von Flechten und Moosen bedeckt. Eine große Eselspinguin-Kolonie befindet sich an einem felsigen Strand im Norden der Insel. Die kleine kuppelförmige Insel Danco Island ist Heimat von Eselspinguinen und bietet eine atemberaubendene Aussicht auf den Errera-Kanal. In der Nähe von Neko Harbour können die sagenhafte Gletscherwelt aus steil emporragenden Eiswänden und Gletscherfronten bestaunt werden. Die Paradise Bay trägt ihren Namen zu Recht, eine unwirkliche Kulisse aus Eis, Gletschern und Berggipfeln umragt die Bucht. Esels- und Zügelpinguine sowie Blauaugen-Kormorane sind hier beheimatet. Ein Höhepunkt jeder Antarktisreise ist die Passage des Lemaire-Kanals mit den hoch aufragenden Bergen zu beiden Seiten. Am südlichen Ende des Kanals ist eine Anlandung auf Petermann Island möglich. Neben der fantastischen Landschaft sieht man zahlreiche Esels- und Adeliepinguine, Krabbenfresser und Weddellrobben sowie Seeleoparden sind an Land oder auf den Eisschollen zu entdecken. Dataille Island liegt in der Nähe des Crystal Sound östlich der Adelaide Island. Die ehemalige britische Station W ist für Besucher geöffnet. In den Wohnräumen sind Küche und Arbeitsbereich immer noch so zu sehen, wie sie damals verlassen wurden.

© Acacia Johnson - Quark Expeditions

22-23

Rückfahrt durch die Drake Passage.

© Acacia Johnson - Quark Expeditions

24

Sie kommen morgens im Hafen von Ushuaia an.
Rückflug nach Buenos Aires.
Übernachtung im Hotel.

25

Abends Rückflug nach Deutschland.

26

Ankunft in Frankfurt.

Leistungen

  • Linienflüge mit Lufthansa von Frankfurt nach Buenos Aires und zurück in Economy Klasse.
  • Charterflüge von Buenos Aires nach Ushuaia und zurück in Economy Klasse
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren.
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab/bis Ushuaia mit Vollpension.
  • 1 x ÜF in Buenos Aires vor der Schiffsreise
  • 1 x ÜF in Buenos Aires nach der Schiffsreise
  • Englischsprachiges Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge an Bord.
  • Alle Zodiacfahrten und Anlandungen.
  • Transfers zwischen Flughafen und Hotel in Buenos Aires.
  • Transfers zwischen Flughafen und Schiff in Ushuaia.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Expeditions-Anorak geschenkt, Übergabe an Bord.
  • Ein Reiseführer Antarktis pro Kabine.

Hinweise

  • Bitte verstehen Sie die ausgeschriebenen Reiseverläufe als Beispiele, Änderungen der Routenführung und des Programms aufgrund aktueller Eis- und Wetterverhältnisse sowie der besten Möglichkeit zur Tierbeobachtung behalten wir uns in angemessenem Umfang vor.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen der Kat. B3, B2 und C2 möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität.
  • Höchstgrenze für aufgegebenes Gepäck beim Charterflug ist 1 x 23 kg und für Handgepäck 1 x 8 kg pro Person (Übergepäck gegen Aufpreis ist nicht möglich).

Aktivitäten

 
 

© David Merron – Quark Expeditions

Das „Quark-Expeditions-Team“ an Bord tut alles, um Ihnen unvergessliche Reisemomente zu bescheren. Leidenschaft für die polaren Regionen, das Know-How, Engagement und die ständige Neugier gehören zu dem erfahrenen Team, das auf mittlerweile 30 Jahre Polarforschung zurückgreifen kann. Das Team ist international und alle absolvieren eine strenge Ausbildung bei der schiffseigenen Quark-Academy. An Bord laden sie zu interessanten Vorträgen und Präsentationen ein, begleiten Sie bei den Ausflügen und Aktivitäten und sorgen für Ihre Sicherheit an Bord und bei den Ausflügen.

© Acacia Johnson – Quark Expeditions

Sie können jeden Tag an interessaten Präsentationen und Vorträge der weltklasse Polar-Experten- und Spezialisten teilnehmen. Dabei erfahren Sie mehr über die faszinierende Polargeschichte, Biologie, Ornithologie, Glaziologie, Geologie und andere polarbezogene Themen. Die Vorträge erfolgen in englischer Sprache. Bei ausgewählten Reisen sind deutschsprachige Experten an Bord.
(Inklusive)

© David Merron – Quark Expeditions

Während Ihrer Expeditions-Kreuzfahrt verbringen Sie so viel Zeit wie möglich an Land und auf dem Wasser. Mit den robusten und wendigen motorisierten Schlauchbooten (meist von der Marke Zodiac) gelangen Sie zu abgelegenen Buchten und Küsten, während Ihr Schiff vor Anker liegt. Abhängig von den Wetterverhältnissen versucht Ihr Expeditionsteam ein- bis zweimal täglich mit Ihnen Anlandungen und Zodiacfahrten zu unternehmen, um an Land die polare Natur- und Tierwelt zu erkunden und ganz nah an die Gletscher und Eisberge zu gelangen. Die Crew ist beim Ein- und Aussteigen behiflich und ermöglicht ein sicheres besteigen der Boote.
(Inklusive)

© David Merron – Quark Expeditions

Bei den Anlandungen erkunden Sie gemeinsam mit Ihrem Expeditions-Team die polare Region zu Fuß. Es bleibt genügend Zeit zum Fotografieren, die bezaubernde polare Umgebung zu bewundern und den erfahrenen Guides bei den Erläuterungen zu lauschen. Die Einteilung der Gruppen erfolgt nach unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.
(Inklusive)

© David Merron – Quark Expeditions

In Ihrem Koffer darf die Badekleidung nicht fehlen. Denn bei jeder Kreuzfahrt wird je nach Wetterverhältnissen versucht, einen „Polar Plunge“ anzubieten. Nutzen Sie die Gelegenheit und wagen Sie einen Sprung ins erfrischende polare Wasser.
(Inklusive)

© Acacia Johnson – Quark Expeditions

Die grandiosen Erlebnisse Ihrer Reise als gelungene Fotos festzuhalten, sollte keine Herausforderung sein. Unsere Fotografen an Bord helfen Ihnen mit Praxis-Tipps, Ihre eigenen Fähigkeiten zu verbessern. So können Sie die Schönheit der Polarregionen als bleibende Erinnerung festhalten.
(Inklusive)

© Nicky Souness – QuarkExpeditions

Das Sea Kayaking-Programm ist eine großartige Möglichkeit, die Umgebung genau zu erkunden. Als Alternative zu den Anlandungen oder Zodiac-Ausfahrten unternehmen Sie in einer kleinen Gruppe mehrere Kajakfahrten pro Reise. Die Anzahl der Kajakmöglichkeiten ist wetterabhängig und wird nur bei ruhigen Bedingungen durchgeführt. Vorkenntnisse im Kajakfahren sind erforderlich. Sie müssen in der Lage sein, einen nassen Ausstieg zu machen, um teilnehmen zu können. Anfänger, die sich für Kajak interessieren, sollten die Teilnahme am Paddelausflug in Betracht ziehen.
Preis Kajakfahren: 920 € pro Person (begrenzte Kapazität, Buchung im Voraus empfehlenswert)

© Nicky Souness – QuarkExpeditions

Sie interessieren sich für Kajakfahren? Haben jedoch minimale oder keine Kajak-Erfahrungen? Dann ist dieser einmalige Paddel-Ausflug auf einem stabilen Sit-on-Top-Kajak perfekt! Der Ausflug findet nur bei ruhigen Wetterverhältnissen statt. Die erfahrenen Guides an Bord sind immer anwesend und geben Anweisungen und Hilfe, damit Sie sicher auf dem Polarmeer paddeln können.
Preis Sit-on-top Kajak: 280 € pro Person (begrenzte Kapazität, Buchung im Voraus empfehlenswert)

© Quark Expeditions

Entdecken Sie eine einzigartige Perspektive in der Antarktis mit einem Stand-Up-Paddle. Dieser einmalige Ausflug in einer kleinen Gruppe führt in eine ruhige Bucht oder einen ruhigen Hafen. Sie werden von einem Sicherheits-Zodiac begleitet. Der Ausflug findet nur bei guten Wetterverhältnissen statt.
Preis SUP-Board: 280 € pro Person (begrenzte Kapazität, Buchung im Voraus empfehlenswert)

© Michelle Sole – Quark Expeditions

Während Polarlandschaften vom Meer aus spektakulär sind, sind sie aus der Luft noch auffälliger. An Bord der Ultramarine erleben Sie bemerkenswerte Luftperspektiven bei einem 10- bis 15-minütigen Flug, der in den Reisekosten enthalten ist. Zusätzliche Helikopteraktivitäten können auch an Bord erworben werden. Bitte beachten Sie, dass alle Helikopteroperationen wetter- und logistikabhängig sind.
Helikopter-Flightseeing: 1 x ca. 10-15 Minuten pro Person inklusive

© Acacia Johnson – Quark Expeditions

Mit einer kleinen Gruppe von Mitreisenden und erfahrenen Guides steigen Sie in einen der beiden zweimotorigen Helikopter der Ultramarine, um zu einem exklusiven Polarstandort zu fliegen, an dem keine Schiffe navigieren können. Während des Fluges erleben Sie einen atemberaubenden Blick aus der Vogelperspektive. Jedes Heli-Landing-Erlebnis wird von dem Expeditionsteam begleitet. Der Ausflug findet unter Berücksichtigung der Wetterverhältnisse statt.
Helikopter Landung: 370 € pro Person (begrenzte Kapazität, Buchung im Voraus empfehlenswert)

Kabinen & Preise

Reisetermin: 15.12.2024-09.01.2025

Schiff: Ultramarine

Kategorie
Deck
Beschreibung
Preis in € pro Person
 
A1
6
Solo Panorama Einzelkabine, Fenster
Frühbucher
64.990 €
61.740 €
B3
3
Explorer Dreibettkabine, Fenster
Frühbucher
29.660 €
28.175 €
B2
3
Explorer Kabine, Fenster
Frühbucher
34.450 €
32.725 €
B1
3
Explorer Kabine zur Alleinbenutzung, Fenster
Frühbucher
56.335 €
53.515 €
C2
4, 6
Balcony Suite, Balkon
Frühbucher
37.475 €
35.600 €
C1
4, 6
Balcony Suite zur Alleinbenutzung, Balkon
Frühbucher
61.475 €
58.400 €
D2
4, 6
Deluxe Balcony Suite, Balkon
Frühbucher
43.220 €
41.055 €
E2
6
Terrace Suite, Balkon
Frühbucher
44.915 €
42.665 €
F2
7
Penthouse Suite, Balkon
Frühbucher
47.640 €
45.255 €
G2
6
Owner Suite, Balkon
Frühbucher
58.180 €
55.270 €
H2
6
Ultra Suite, Balkon
Frühbucher
64.295 €
61.080 €

Hotels für
Verlängerungsnächte

  • Hotelverlängerung auf Anfrage

Preise pro Person/Nacht

 
Fluginformationen

  • Abflughafen ist Frankfurt
  • Zubringerflüge von Deutschland, Österreich und der Schweiz sind ohne Aufpreis möglich
  • Zuschläge:
    Lufthansa Frankfurt–Buenos Aires–Frankfurt:
    Premium Economy Class: ab 1.500 €;
    Business Class: ab 2.100 € (Buchungsklasse P)
    bzw. ab 4.200 € (Buchungsklasse Z)

Ihr Schiff auf dieser Reise


Ultramarine

Flagge:Marshallinseln
Baujahr:2020
Passagiere max.:199
Besatzung ca.:105
Expeditionsteam ca.:35
Länge:128 m
Breite:21,5 m
Tiefgang:5,1 m
BRZ:13.500
Geschwindigkeit max.:16 Knoten
Eisklasse:1A, PC6
Spannung:220 V / Euro-Stecker

  • Schiffsausstattung: Restaurant, Bistro, Panorama-Lounge mit Bar, Vortragsraum, Bücherei, Boutique, Spa- und Fitnessbereich, Sauna, WLAN gegen Gebühr, Zodiac-Hangar mit vier Einstiegsbereichen, Umkleideraum mit Schränken. Zwei Helikopter (kein Einsatz in Spitzbergen), Kajaks, Stand-Up-Paddle-Boards und Langlaufausrüstung sind an Bord.
  • Erfrischungsgetränke und Säfte und Kaffee/Tee/Kakao sind während der Reise inbegriffen. Zum Abendessen sind auch Bier und Wein inklusive.
  • Ab der Antarktis Saison 2024/2025 gilt: während der Bar-Servicezeiten und beim Abendessen sind Bier, Standardweine und Standardspirituosen und Cocktails inbegriffen. Der Zugang zum WiFi ist kostenlos (für datenintensivere Anwendungen sind Premium-Pakete gegen Aufpreis an Bord erhältlich).
  • Bordsprache: Englisch.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam, bei ausgewählten Reisen ist ein deutschsprachiger Lektor an Bord.
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar und gängige Kreditkarten.
  • Das Ausfüllen eines ärztlich attestierten medizinischen Fragebogens ist vorgeschrieben.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Expeditions-Anorak geschenkt, Übergabe erfolgt an Bord.
  • Offene Brücke.
  • Ein Arzt ist an Bord.
  • 20 Zodiacs.
2023 ©Polaris Tours GmbH
Zurück nach oben

Newsletter

Melden Sie sich an, um immer die neuesten News und exklusive Angebote zu erhalten