Antarktis Explorer

Reiseverlauf

 
 

TagReiseroute

1-2

Flug von Frankfurt in die argentinische Hauptstadt Buenos Aires. Ankunft am nächsten Morgen. Mit etwa 13 Millionen Einwohnern ist Buenos Aires eine der größten Metropolen Südamerikas. Nachmittags haben Sie Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Im historische Zentrum um den Plaza de Mayo befinden sich viele Sehenswürdigkeiten, unter anderem die Kathedrale, der Präsidentenpalast und ein historisches Museum. Ein Wahrzeichen von Buenos Aires ist der Obelisk, der sich mitten im Zentrum auf einer fünfspurigen befindet.
Übernachtung im Hotel.

3

Flug an die Südspitze Argentiniens nach Ushuaia und Einschiffung auf die Ultramarine. Ihre Reise beginnt mit der Fahrt durch den Beagle-Kanal.

© Quark Expeditions

4-5

Sie durchqueren die Drake Passage. Währenddessen werden die ersten Vorträge ihres Expeditionsteams angeboten.

© Acacia Johnson - Quark Expeditions

6-9

In den nächsten Tagen werden die Süd-Shetlandinseln und die Antarktische Halbinsel bei Zodiacfahrten und Landgängen ohne festen Fahrplan erkundet. Zügel-, Esels- und Adéliepinguine brüten in großen Kolonien und an den Stränden und auf Eisschollen sieht man häufig Seeleoparden und verschiedene Robbenarten. Wenn möglich werden zwei Anlandungen pro Tag durchgeführt. Mögliche Anlandungsziele können folgende sein.
Bei Hannah Point sind oft See-Elefanten zu sehen und am Strand in der Caldera von Deception Island halten sich zahlreiche Eselspinguine an der verfallenen Walfangstation auf. Half Moon Island war bereits 1821 bei Robbenfängern bekannt. Auf dieser beeindruckenden Inseln brüten viele antarktische Vögel. King George Island ist die größte Insel im Archipel der Süd-Shetlandinseln. Bei Turret Point an der Südküste sind die Strände oft von Adeliepinguine überfüllt. Im Südwesten von Greenwich Island haben Eselspinguine eine Kolonie gegründet. Eine verlassene argentinische Schutzhütte erinnert an die Seeleute von Damals, die hier in Glück suchten. Genießen Sie die seltene Gelegenheit für einen Spaziergang entlang des weitläufigen Strandes. An der Antarktischen Halbinsel sind folgende Anlandungen möglich. Neko Harbour bietet herrliche Ausblicke auf die umliegenden Berge und Gletscher und eine große Kolonie Eselspinguine. Auch die berühmte Paradise Bay macht ihrem Namen alle Ehre – die Bucht ist meist mit tausenden Eisbergen übersät und ist von dramatischen Bergmassiven und Gletschern umgeben. Zodiacfahrten zwischen den glitzernden Eismassen sind ein besonderes Erlebnis. Sollte der bekannte Lemaire Kanal eisfrei sein, kann auch diese Meeresstraße entlang der hoch aufragenden Berge befahren werden . Im Süden des Kanals liegen die Inseln Pléneau und Petermann. Adélie- und Eselspinguine können in dieser Gegend beobachtet werden, sogar manchmal Zwerg- oder Buckelwale. Als Alternative ist eine Fahrt zur Wiencke-Insel möglich und ein Besuch der britischen Forschungsstation Port Lockroy. Die Forschungsstation beherbergt das südlichste Postamt der Welt und ein kleines Museum. Wilhelmina Bay ist ein bevorzugter Aufenthaltsort für Buckelwale. Klippen und Gletscher umgeben das ruhige Wasser der geschützen Bucht, die von 1890 bis 1948 nach Wilhelmina, der Königin von Niederlande benannt wurde. Auf der Rückfahrt kreuzt Ihr Schiff an den herrlich gelegenen Melchior Inseln vorbei, auf denen Krabbenfresser und weitere Wale gesichtet werden können.

10-11

Sie verlassen die Antarktis und fahren über die Drake Passage zurück nach Südamerika.

© Acacia Johnson - Quark Expeditions

12

Morgens Ankunft im Hafen von Ushuaia, Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Buenos Aires. Übernachtung in Buenos Aires.

13

Am Vormittag haben Sie noch Zeit für Besichtigungen. Rückflug nach Deutschland.

14

Ankunft in Frankfurt.

Leistungen

  • Linienflüge mit Lufthansa von Frankfurt nach Buenos Aires und zurück in Economy Klasse
  • Charterflüge mit Aerolineas von Buenos Aires nach Ushuaia und zurück in Economy Klasse
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab / bis Ushuaia mit Vollpension
  • 2 x ÜF in Buenos Aires
  • Englischsprachiges Expeditionsteam und wissenschaftliche Vorträge an Bord; ein deutschsprachiger Lektor an Bord und bei den Ausflügen; es gibt deutschsprachige Briefings und Tagesprogramme; mindestens ein Vortrag wird auf Deutsch gehalten; ergänzend werden am Empfang und im Speisesaal deutschsprachige Mitarbeiter sein.
  • Alle Zodiacfahrten und Anlandungen
  • Transfers zwischen Flughafen und Hotel in Buenos Aires
  • Transfers zwischen Flughafen, Hotel und Schiff in Ushuaia
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord
  • Expeditions-Anorak geschenkt, Übergabe an Bord
  • Ein Reiseführer Antarktis pro Kabine

Hinweise

  • Bitte verstehen Sie die ausgeschriebenen Reiseverläufe als Beispiele, Änderungen der Routenführung und des Programms aufgrund aktueller Eis- und Wetterverhältnisse sowie der besten Möglichkeit zur Tierbeobachtung behalten wir uns in angemessenem Umfang vor
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens (online) vor Reiseantritt ist vorgeschrieben
  • Einzelreisende: Die Buchung von geteileten Kabinen ist möglich
  • Höchstgrenze für aufgegebenes Gepäck beim Charterflug ist 1 x 23 kg und für Handgepäck 1 x 8 kg pro Person (Übergepäck gegen Aufpreis ist nicht möglich)

Aktivitäten

© Nicky Souness - QuarkExpeditions

Kajakfahren

Das Sea Kayaking-Programm ist eine großartige Möglichkeit, die Umgebung genau zu erkunden. Als Alternative zu den Anlandungen oder Zodiac-Ausfahrten unternehmen Sie in einer kleinen Gruppe mehrere Kajakfahrten pro Reise. Die Anzahl der Kajakmöglichkeiten ist wetterabhängig und wird nur bei ruhigen Bedingungen durchgeführt. Vorkenntnisse im Kajakfahren sind erforderlich, und Sie müssen in der Lage sein, einen nassen Ausstieg zu machen, um teilnehmen zu können. Anfänger, die sich für Kajak interessieren, sollten die Teilnahme am Paddelausflug in Betracht ziehen.

Kajakfahren 840 € pro Person

(Die Plätze sind begrenzt; eine Buchung im Voraus ist empfehlenswert.)


© Nicky Souness - QuarkExpeditions

Paddling

Sie interessieren sich für Kajakfahren? Haben jedoch minimale oder keine Kajak-Erfahrungen? Dann ist dieser einmalige Paddel-Ausflug auf einem stabilen Sit-on-Top-Kajak perfekt! Der Ausflug findet nur bei ruhigen Wetterverhältnissen statt. Die erfahrenen Guides an Bord sind immer anwesend und geben Anweisungen und Hilfe, damit Sie sicher auf dem Polarmeer paddeln können.

Sit-on-top Kajak 250 € pro Person

(Die Plätze sind begrenzt; eine Buchung im Voraus ist empfehlenswert.)


© Quark Expeditions

Stand-Up-Paddling

Entdecken Sie eine einzigartige Perspektive in der Antarktis mit einem Stand-Up-Paddle. Dieser einmalige Ausflug in einer kleinen Gruppe führt in eine ruhige Bucht oder einen ruhigen Hafen. Sie werden von einem Sicherheits-Zodiac begleitet. Der Ausflug findet nur bei guten Wetterverhältnissen statt.

SUP-Board 250 € pro Person

(Die Plätze sind begrenzt; eine Buchung im Voraus ist empfehlenswert.)


© Quark Expeditions

Camping

Während inzwischen einige Menschen die Antarktis bereist haben gibt es wirklich nur sehr wenige, die jemals auf dem antarktischen Festland übernachtet haben. Mit Ihren Reiseleitern gehen Sie an Land und bauen gemeinsam das Camp auf. Die Campingausrüstung mit Zelt, Schlafsäcken und Sicherheitsausrüstung wird gestellt.

Camping 250 € pro Person

(Die Plätze sind begrenzt; eine Buchung im Voraus ist empfehlenswert.)


© Michelle Sole - Quark Expeditions

Helikopter-Flightseeing

Während Polarlandschaften vom Meer aus spektakulär sind, sind sie aus der Luft noch auffälliger. An Bord der Ultramarine erleben Sie bemerkenswerte Luftperspektiven bei einem 10- bis 15-minütigen Flug, der in den Reisekosten enthalten ist. Zusätzliche Hubschrauberaktivitäten können auch an Bord erworben werden. Bitte beachten Sie, dass alle Hubschrauberoperationen wetter- und logistikabhängig sind.

1 x 10-15 Minuten inklusive


© Acacia Johnson - Quark Expeditions

Heli-Landing

Mit einer kleinen Gruppe von Mitreisenden und erfahrenen Guides steigen Sie in einen der beiden zweimotorigen Hubschrauber von Ultramarine, um zu einem exklusiven Polarstandort zu fliegen, an dem keine Schiffe navigieren können. Während des Fluges erleben Sie einen atemberaubenden Blick aus der Vogelperspektive. Jedes Heli-Landing-Erlebnis wird von dem Expeditionsteam begleitet. Der Ausflug findet unter Berücksichtigung der Wetterverhältnisse statt.

Helikopter Landung 340 € pro Person

(Die Plätze sind begrenzt; eine Buchung im Voraus ist empfehlenswert.)


© Hugo Perrin - Quark Expeditions

Heli-Trekking

Lassen Sie sich auf ein aktives Abenteuer auf der Antarktischen Halbinsel entführen. Sie werden Teil einer kleinen Gruppe von Abenteurern sein, die an Bord eines der beiden zweimotorigen Hubschrauber von Ultramarine einen Trekkingausflug in ein Gebiet unternehmen, das nur mit dem Flugzeug sicher erreichbar ist. Allein der Hubschrauberflug belohnt Sie mit unvergesslichen Ausblicken auf die weitläufige Polarlandschaft. An Land unternehmen Sie abhängig von den Wetterbedingungen einen Spaziergang, eine Wanderung oder eine Schneeschuhwanderung und erleben ebenso atemberaubenden Ausblicke auf vergletschertes Gelände und schneebedeckte Gipfel.

Alpines Helikopter Trekking 420 € pro Person

(Die Plätze sind begrenzt; eine Buchung im Voraus ist empfehlenswert.)


Kabinen & Preise

Reisetermin: 30.10.-12.11.2022

Schiff: Ultramarine

Kategorie
Deck
Beschreibung
Preis in € pro Person
 
A1
6
Einzel, Fenster
25.740 €
B3
3
3-Bett, Fenster
17.310 €
B2
3
2-Bett/Doppel, Fenster
14.900 €
B1
3
Einzel, Fenster
23.110 €
C2
6, 4
2-Bett/Doppel, Balkon
16.210 €
C1
6, 4
Einzel, Balkon
25.335 €
D2
6, 4
2-Bett/Doppel, Balkon
18.210 €
E2
6
2-Bett/Doppel, Balkon, (Terrace Suite)
18.905 €
F2
7
2-Bett/Doppel, Balkon, (Penthouse Suite)
19.830 €
G2
6
2-Bett/Doppel, Balkon, (Owners Suite)
23.760 €
H2
6
2-Bett/Doppel, Balkon, (Ultra Suite)
25.840 €

Hotels für
Verlängerungsnächte

  • Hotelverlängerung auf Anfrage

Preise pro Person/Nacht

 
Fluginformationen

  • Abflughafen ist Frankfurt
  • Zubringerflüge von Deutschland, Österreich und der Schweiz sind ohne Aufpreis möglich
  • Zuschläge:
    Lufthansa Frankfurt–Buenos Aires–Frankfurt:
    Premium Economy Class: ab 250 € (Buchungsklasse N)
    bzw. ab 1.500 € (Buchungsklasse E);
    Business Class: ab 2.100 € (Buchungsklasse P)
    bzw. ab 4.200 € (Buchungsklasse Z),
    Aerolineas Buenos Aires–Ushuaia–Buenos Aires:
    Premium Economy Class: ab 550 € (auf Anfrage)

Ihr Schiff auf dieser Reise


Ultramarine

Flagge:Marshallinseln
Baujahr:2020
Passagiere max.:199
Besatzung ca.:105
Expeditionsteam ca.:35
Länge:128 m
Breite:21,5 m
Tiefgang:5,1 m
BRZ:13.500
Geschwindigkeit max.:16 Knoten
Eisklasse:1A, PC6
Stromspannung:220 V / Euro-Stecker

  • Schiffsausstattung: Restaurant, Bistro, Panorama-Lounge mit Bar, Vortragsraum, Bücherei, Boutique, Spa- und Fitnessbereich, Sauna, WLAN gegen Gebühr, Zodiac-Hangar mit vier Einstiegsbereichen, Umkleideraum mit Schränken. Zwei Helikopter, 20 Zodiacs, Kajaks, Stand-Up-Paddle-Boards und Langlaufausrüstung sind an Bord.
  • Bordsprache: Englisch.
  • Englischsprachiges Expeditionsteam, bei ausgewählten Reisen ist ein deutschsprachiger Lektor an Bord.
  • Zahlungsmittel an Bord: US-Dollar und gängige Kreditkarten.
  • Offene Brücke.
  • Ein Arzt ist an Bord.
2022 ©Polaris Tours GmbH
Back to top

Newsletter

Melden Sie sich an, um immer die neuesten News und exklusive Angebote zu erhalten