Die große Antarktis-Expedition
Reisefinder
Reisefinder
Region:
Zeitraum:
Schiff:

Die große Antarktis-Expedition

 

Eine Expeditions-Schiffsreise zur Antarktischen Halbinsel wird oft als die Reise des Lebens bewertet. Wenn man die Falklandinseln und Südgeorgien einbezieht, hat man eine wahrhaft spektakuläre Reise. Diese beiden Inselgruppen sind Heimat vieler Pinguine, darunter die hochgewachsenen Königspinguine sowie Robben, See-Elefanten und zahlreiche Seevögel.

 

1.–2. Tag: Frankfurt / Buenos Aires

Abflug am Abend mit Lufthansa von Frankfurt nach Buenos Aires. Ankunft am nächsten Morgen und Transfer zu dem 5-Sterne Hotel Panamericano.

 

3. Tag: Buenos Aires / Ushuaia

Flug von Buenos Aires an die Südspitze Argentiniens. Nach einem etwa 4-stündigen Flug erreichen Sie Ushuaia, die südlichste Stadt der Welt. Transfer zum Hotel Arakur und Übernachtung in Ushuaia.

 

4. Tag: Ushuaia

Am Vormittag haben Sie Zeit für Ausflüge, nachmittags erfolgt die Einschiffung.

 

5. Tag: Auf See

Heute sind Sie auf See mit Kurs auf die Falklandinseln.

 

6. Tag: Falklandinseln

Auf einer Wanderung entlang der Küste der Insel Carcass sehen Sie Magellan- und Eselspinguine, aber auch See- und Watvögel gehören hier zu den Attraktionen. Auf der Insel Saunders können Sie majestätische Schwarzbrauen-Albatrosse bei ihren manchmal unbeholfenen Landeversuchen beobachten. Sie lernen hier vier brütende Pinguinarten kennen: Esels-, Magellan-, Königs- und Felsenpinguine.

 

7. Tag: Stanley, Falklandinseln

Stanley, die Hauptstadt der Falklandinseln, mit ihren bunten Dächern, gepflegten Gärten und englischen Pubs, gibt Ihnen einen Einblick in die Kultur der Falkländer. Etwa 1.300 Einwohner leben in der Hafenstadt.

 

8.-9. Tag: Auf See

Auf See, unterwegs nach Südgeorgien.

 

10.-13. Tag: Südgeorgien

Am Nachmittag des 10. Tages erreichen Sie die Bucht von Elsehul auf Südgeorgien. Hier tummeln sich Tausende von Pelzrobben zur Paarungszeit. Die Reise führt weiter zur Right Whale Bay, Salisbury Plain, Godthul, St. Andrews Bay, Gold Harbour, Cooper Bay und Drygalski Fjord. Diese Gegenden bieten eine Vielfalt von Landschaften und ein breites Spektrum von Tierarten, wie See-Elefanten, Pelzrobben, Königs-, Esels-, und Goldschopfpinguine sowie Graukopf- und Rußalbatrosse. In Fortuna Bay haben Sie eventuell die Möglichkeit, den historischen Spuren der britischen Polarlegende Sir Ernest Shackleton auf einer Wanderung nach Stromness Bay zu folgen. Dort und später in Grytviken sehen Sie die verlassenen Walfängerstation, die heute nur noch von Robben, See-Elefanten und Pinguinen bewohnt werden.

 

14. Tag: Auf See

Erholung auf See.

 

15. Tag: South Orkney Inseln

Geplant ist heute der argentinischen Station „Orcadas“ auf den Süd-Orkney-Inseln einen Besuch abzustatten. Das freundliche Stationspersonal zeigt Ihnen, wie man hier lebt und arbeitet.

 

16. Tag: Auf See

 

17.-19. Tag: Antarktische Halbinsel

Fahrt durch den Antarctic Sound in das Weddell-Meer. Große Tafeleisberge kündigen die baldige Ankunft auf der Ostseite der Antarktischen Halbinsel an. Geplant ist eine Anlandung bei Brown Bluff und bei Portal Point. Hier kann man oft Robben auf den Eisschollen sehen, und manchmal entdeckt man auch Kormorane und Pinguine. Von der Anhöhe bei Portal Point hat man einen sehr schönen Ausblick auf die umliegende Landschaft von Charlotte Bay. In Wilhelmina Bay können Sie die eisbedeckten Berge der Arctowski Halbinsel bewundern. Die nächste Anlandung ist vorgesehen auf der Vulkaninsel Deception Island, wo man verschiedene Pinguinarten, Pelzrobben und eine verlassene Walfangstation sehen kann.

 

20.-21. Tag: Drake Passage

Rückreise über die Drake Passage.

 

22. Tag: Ushuaia / Buenos Aires

Sie kommen morgens im Hafen von Ushuaia an. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Buenos Aires. Nach Ankunft Transfer und Übernachtung in Buenos Aires.

 

23. Tag: Buenos Aires / Rückflug

Am Vormittag haben Sie noch Zeit für Besichtigungen, nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

 

24. Tag: Ankunft in Frankfurt

Vormittags Ankunft in Frankfurt.

 

Unverbindliches Reiseangebot Verlängerungsprogramm Südamerika

 

 
 

 

Die große Antarktis-Expedition
Hotels für Verlängerungsnächte: Hotel Panamericano, Buenos Aires 99 € ÜF/DZ, 198 € ÜF/EZ; Hotel Arakur, Ushuaia 195 € ÜF/DZ, 390 € ÜF/EZ;
Abflughafen ist Frankfurt, Zubringerflüge von Deutschland, Österreich und der Schweiz sind ohne Aufpreis möglich.
Zuschläge: Lufthansa Frankfurt-Buenos Aires-Frankfurt: Premium Economy Class 475 €, Business Class (Buchungsklasse P) 1.750 €, Business Class (Buchungsklasse Z) 3.650 €, Aerolineas Buenos Aires-Ushuaia-Buenos Aires: Premium Economy Class 500 €.
Alle Preise in Euro pro Person.
ReiseterminSpracheKabinenkategorieA4A3A2A1B2B1C2D2
Personen/Kabine43212122
12.02.-08.03.2017
- 24 Nächte
info-reise
PLANCIUS14.02515.02516.17526.09016.82527.19517.72518.975

 

Leistungen:

  • Linienflüge mit Lufthansa von Frankfurt nach Buenos Aires und zurück in Economy Klasse.
  • Linienflüge von Buenos Aires nach Ushuaia und zurück in Economy Klasse.
  • Alle Flughafensteuern und -gebühren.
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie ab/bis Ushuaia mit Vollpension.
  • 2 x Übernachtung / Frühstück im 5-Sterne-Hotel Panamericano in Buenos Aires.
  • 1 x Übernachtung / Frühstück im 5-Sterne-Hotel Arakur in Ushuaia.
  • Expeditionsteam, Reiseleiter und wissenschaftliche Vorträge an Bord.
  • Alle Landausflüge und Zodiacfahrten während der Schiffsreise.
  • Private Transfers zwischen Flughafen und Hotel in Buenos Aires mit deutschspr. Reiseleitung.
  • Transfers zwischen Flughafen, Hotel und Schiff in Ushuaia.
  • Kostenlose Leih-Gummistiefel an Bord.
  • Informationsmaterial und Reiseführer Antarktis.

 

Hinweise:

  • Das Reiseprogramm kann durch den Einfluss lokaler Eis- und Wetterverhältnisse variieren, aber auch, um auf aktuelle Gegebenheiten bezüglich Tierbeobachtung reagieren zu können.
  • Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport muss nachgewiesen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Beim Reisetermin 12.02.2017 wird ein zusätzlicher Tag auf der antarktischen Halbinsel verbracht.
  • Einzelreisende: Wenn keine Einzelkabine gewünscht wird, ist die Unterbringung an Bord in geteilten Kabinen möglich. Die Unterbringung erfolgt in diesem Fall mit anderen Reisenden des gleichen Geschlechts und evtl. anderer Nationalität.

 

Allgemeine Informationen

Bildnachweis rechts unten: Rob Tully